Skip to content

Die Autobahn…

11. Dezember 2009

Einsätze auf der Autobahn sind immer eine Sache für sich. Die Anfahrt kann sich verlängern, wenn wir uns erst mal durch den Stau kämpfen müssen, weil kein Autofahrer Platz macht. Die weitaus größere Gefahr ist aber, dass wir verletzt oder sogar getötet werden können, weil jemand die Unfallstelle übersehen hat und in diese hinein rast. In den letzten Jahren gab es fast jede Woche irgendwo einen Unfall, bei dem ein Helfer verletzt oder getötet wurde.

Vor einer Woche hatte ich meinen letzten Einsatz auf der Autobahn, den ich nicht so schnell vergessen werde. Es ist kurz nach 20 Uhr und wir sitzen schön im Warmen und warten auf unseren nächsten Einsatz. Der Kollege will gerade seine fertige Pizza aus dem Ofen holen, da bimmelt der Melder. Wir laufen zu unserem Fahrzeug und erfahren, dass wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn müssen.

Die Polizei ist schon vor Ort, wir stellen unseren Rettungswagen so ab, das noch andere PKWs vor uns stehen. Die Unfallstelle ist genau im Kurvenbereich, die Polizei hat noch keine Fahrbahn gesperrt. Mein Kollege sichtet, wie viele Patienten wir haben und ich spreche mit der Polizei ab, dass wir mindestens eine Fahrspur dicht machen, um besser arbeiten zu können. Wir einigen uns darauf, dass die Feuerwehr den Unfall absichern soll. Mein Kollege hat sich alle Verletzten angeschaut, wir haben 2 Patienten, die aber nicht schwer verletzt sind. Über die Leitstelle fordern wir deshalb einen zusätzlichen Rettungswagen und die Feuerwehr zur Absicherung an.

Wir versorgen unsere 2 Männer bei uns im Fahrzeug bis der andere Rettungswagen da ist. Während der ganzen Zeit rasen die Autofahrer mit ungeminderter Geschwindigkeit an uns vorbei, uns beiden ist nicht wirklich wohl dabei. Zum Glück ist die Feuerwehr schnell vor Ort, auch unser 2 Rettungswagen ist schon da. Die Feuerwehr baut gerade ihre Absicherung auf, da quietschen zum ersten Mal die Reifen. Da wir gerade draußen stehen und nicht wissen was da gerade passiert, rennen wir erst einmal die Böschung nach oben. Wir sehen gerade noch, wie ein PKW mehrere Pylonen umfährt und dabei fast ins Schleudern kommt. Kurz darauf knallt es ziemlich heftig. Ein PKW ist in das letzte Feuerwehrfahrzeug gefahren und ein Feuerwehrkollege wurde dabei verletzt. Die Fahrbahn wird sofort voll gesperrt, sodass keiner mehr in die Unfallstelle fahren kann. Wir versorgen den Beamten und fordern noch einen Rettungswagen an. Zum Glück ist dem Fahrer des Fahrzeug nichts passiert und der Feuerwehrler ist nur leicht verletzt.

Nachdem der 3 Rettungswagen vor Ort ist, verlassen wir so schnell wie möglich die Einsatzstelle mit unserem Patienten und fahren ins nächste Krankenhaus. Wir stehen alle ein bisschen unter Schock, denn das hätte auch wirklich ins Auge gehen können, da sind wir uns alle einig.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 11. Dezember 2009 22:03

    … nochmal gut gegangen. Ich mag keine Autobahnen. Zum Glück gibt es in meinem Einzugsgebiet keine …

    • 11. Dezember 2009 22:39

      Ich auch nicht, aber uns bleibt ja leider nichts anderes übrig….

      • Special Agent Gibbs permalink
        11. Dezember 2009 23:36

        Bisher musste ich nur einmal auf die Autobahn, und dann war es doch kein Wohnwagenbrand, sondern nur ein Motorschaden, so dass wir vom RTW ohne auszusteigen wieder fahren konnten.

  2. 30. November 2010 21:23

    In unserem Bereich ist mal ein PKW mit zwei Mädels unter ein LF gerauscht, aus dem gerade die Kollegen aussteigen wollten, um eine RD- Einsatzstelle abzusichern. Beide Frauen tot.
    Ein Autobahn- Polizist sagte mal während einer Schulung: „Unter 10 000 Autofahrern ist garantiert einer, der sämtliche Absperrungen und Fahrzeuge übersieht. Die Frage ist nur, ob der schon durch ist, oder ob er noch kommt.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: