Skip to content

Eines Morgens…

4. Januar 2010

Meistens ist es morgens noch ziemlich ruhig auf meiner Wache. Die Kollegen ruhen noch und man kann ganz in Ruhe sich umkleiden und den lebenswichtigen Kaffee anschmeißen. Manchmal bimmelt in dieser Zeit auch mal der Melder, heute bleibt aber erst mal alles ruhig.

Ich fülle gerade Kaffeepulver in die Maschine und die Tür öffnet sich und der schlaftrunkene Kollege kommt herein. Es entwickelt sich dann folgender Dialog….

Paul : Moschen Tim..wie war die Nacht?

Kollege : Paul du kannst doch nicht alleine raufahren!!

Paul : Wie?? Ich fahr doch gar nicht alleine, Manni kommt noch.

Kollege : *eindringlicher* Des geht wirklich nicht, dass du alleine rausfährst.

Paul: Tim..hallo ich fahr nicht alleine..ich koche Kaffee und Manni kommt noch.

Kollege: Du bekommst noch nicht mal ne Abmahnung, du bekommst gleich die Kündigung, wenn du alleine Rausfährst.

Paul: Sag mal hast du was genommen? Ich fahr nicht alleine RTW, der Manni kommt noch..werd erst mal Wach 🙂

Kollege: Ich bin wach, aber du fliegst, wenn du das machst.

Paul: Boah bist du verplant Tim, rauch mal eine und ich bring dir gleich nen Kaffee.

Kollege trottet raus und raucht eine, während ich für uns den Kaffee mache. Nachdem der Lebenstrunk fertig ist, geselle ich mich zu ihm und schau ihn an.

Paul: Was war das denn eben jetzt?

Kollege: Wie was war eben?

Paul: Du machst mich eben an, das ich nicht alleine rausfahren soll!

Kollege: Echt habe ich?

Paul: Ja hast du 🙂

Kollege: *lacht lauthals* und schüttelt den Kopf.

Der Rest des Tages verlief wie immer.

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. INTensivling permalink
    4. Januar 2010 09:55

    Klasse 🙂

  2. 5. Januar 2010 09:33

    lol ich hatte mich auch schon gefragt wie bin ich jetzt zu dem Pat gekommen (natürlich nicht als Fahrer)

  3. 5. Januar 2010 15:35

    Nachtdienst. Klein Mia pennt auf der Couch im Mannschaftsraum.
    Um 6:30 kommt mein Lenker aus dem Schlafraum rein, selber noch sehr zerwuschelt und meint: „Komm, gehen wir das Auto putzen.“
    Alles klar. Aufgestanden, runter in die Garage, Kübel, Wasser und Desinfektionsmittel rein.
    Steinchen rauskehren. Autoboden wischen. Griffe abwischen. Kollege Lenker kärchert mehr oder minder motiviert die Außenseite…

    – „Hey, wo warst du denn die ganze Zeit?“
    „Hä?“ WTF, ich lieg ja noch immer auf der Couch? „Wieso, ich hab doch ….?“
    – „Nein, Süße, hast du nicht. Ich hab dich aufgeweckt, du meinstest ‚komme schon‘ und ich hab das Auto inzwischen allein geputzt.“

  4. Special Agent Gibbs permalink
    5. Januar 2010 23:55

    Geile Geschichte 😉 !

  5. 6. Januar 2010 16:43

    Hmm… very weird. *kopfschütttel*

  6. 7. Januar 2010 18:13

    Genial! xD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: