Skip to content

Blogsoap…Für eine handvoll Pillen…Der Wochenrückblick…

24. Oktober 2010

Wochenrückblick…

 

Der Defihausen Wochenrückblick wird ihnen präsentiert vom neuen Lifepack Defibrillator LP 360000 mit Warp Geschwindigkeit.

 

Fast könnte man sagen, wir haben ein bisschen den Überblick verloren, aber lasst euch sagen, es ist soviel passiert in den letzten Tagen, und wir Bewohner sind alle ein bisschen anders, als der Rest der Bevölkerung 🙂

 

Doc Brown zog als erstes die letzte Woche in ein stattliches Anwesen in Defihausen ein, wo er seine Praxis und sein kleines Labor auch unter gebracht hat. Er wird Cheffe als 2 Notarzt unterstützen. Bis dahin war auch noch alles locker und easy, aber nun brach ein wahres Chaos in Defihausen aus, von dem ich euch natürlich berichten möchte.

 

Hermione meine geliebte Kollegin hatte sich in den Kopf gesetzt mir in den Steinbruch heimlich zu folgen. Sie konnte einen Blick in den Kofferraum von Mustafa werfen und hat die Globuli entdeckt. Zum Glück hatte sie niemand entdeckt, genau so wie Federkiel unsere Journalistin vom Kittelkurier die irgendwie auch auf meine Spur gekommen ist! Sie hat sich sogar getraut nach mir zu suchen, als in der Spelunke verschwand.

 

Nachdem ja unsere Wache das erste durch Cheffe abgefackelt wurde, hatte sich Rotschopf in den Kopf gesetzt, unsere Wache renovieren zu lassen. Dafür hat sie Grobi engagiert, eine zwielichtige Gestallt aus Defihausen, der sogar die Bühne für Cheffe´s Gig im Gasmann zimmern sollte.

Zu dieser Zeit machte sich ein neuer Bewohner auf den Weg nach Defihausen. Tpatsch ist wohl irgendwie vor seinem früheren Leben geflüchtet. Leider ist der Arme ein bisschen tollpatschig, was aber in unserer Stadt irgendwie nicht auf zu fallen scheint. Den Katakomben stattete Federkiel einen Besuch ab, denn sie musste unbedingt das unterirdische Labor wieder finden. Außerdem wollte sie die Leiche von Dr. Heimlich finden. Weit kam sie nicht, denn irgendwelche mutierten Tiere setzten zur Jagd auf sie an und musste flüchten. Federkiel konnte sich durch eine Falltür in Tpatsch´s Haus retten.

GottderAffen lag zu diesem Moment irgendwo noch in den Katakomben. Zum Glück erwachte er irgendwann wieder und konnte ein Gespräch von mehreren Gestalten mithören, die irgendwie nach Regierung aussahen. Er konnte ein Notizbuch sicher stellen, leider stieß er dabei einige Chemikalien um, welche die Katakomben etwas in Schutt und Asche legten. Rotschopf und Daniel waren zeitgleich auf der Suche nach Federkiel, sie konnte sich wie GottderAffen vor den Detonationen in Sicherheit bringen.

 

Cheffe traf sich im Gasmann mit seinem Informanten, mit dem er sich über das Thema „Rauchen anfangen“ unterhielt. Nach Tpatsch als neuen Bewohner zog auch PapaWhiskey nach Defihausen. Wie es sich für einen Geschäftsmann gehört fuhr er mit seinem getunten Ford Mustang vor. Komisch ist nur, das er und GottderAffen irgendwie eine gemeinsame Vergangenheit haben, aber reden wollen die Beiden darüber noch nicht.

 

Herr Leitstellengott hat dann auch seine Vergangenheit wieder eingeholt, denn irgendwo in seinem Leitstellenbunker hat er Sprengstoff gefunden und dann die Katakomben unter der Stadt endgültig dem Boden gleich gemacht, auch weil er leider dabei die Hauptwasserleitung der Klinik traf. Zum Glück wurde es dann mal einen kurzen Moment ruhig in Defihausen. Ich konnte mich in meinem Sessel zurück lehnen und endlich mal einen Kaffee trinken. Leider konnte ich auch nicht lange hier so rum sitzen. Papa Whisekey stand schon vor der Rettungswache und wollte betüttelt werden. Nachdem ich ihm die Wache gezeigt hatte, konnten wir bei GottderAffen den neuen ultra modernen Defi abholen.

 

Hermione hatte am gleichen Tag zu einer Pyjama Party in die renovierte Rettungswache eingeladen. Ihr ahnt vielleicht, das ging nicht lange gut. Die Stimmung war prächtig, fast alle Bewohner waren gekommen, es gab leckere Cocktails mit Namen die mir heute noch Schweißperlen auf die Stirn treiben. Leider musste Cheffe unbedingt den neuen Defi ausprobieren und pulverisierte damit zu 2 Mal die Wache aus. Dem nicht genug, erlitt Hermione noch einen Herz- Kreislauf- Stillstand. Zum Glück konnten Cheffe und ich sie wieder zurück holen.

 

Daniel gab aufgrund der Vorkommnisse eine Pressemitteilung heraus, damit keine Unruhe unter unseren Bewohnern ausbrach. Leider wurde auch die Behörde für die Überwachung und ordnungsgemäßen Gebrauches und der Wartung von Defibrillatoren auf unser kleines Mißgeschick aufmerksam. Denn Rotschopf machte Bekanntschaft mit Special Agent Sinclar. Zum Glück verplapperte sie sich nicht.Während dieses Chaos kam auch EyeIT aus London zurück. Er hatte auch gleich Post von der Bürgermeisterin, die ein Treffen vorschlug. Anna hatte nach der Pyjama Party irgendwie einen Filmriss, denn sie erfuhr erst aus der Presse, was am Abend der Party alles passiert war. Vielleicht hat auch ihr Filmriss mit Fr. Dr. Espenlaub aus dem Krankenhaus zu tun, die an Frühdemenz leidet!? Als sie sich gerade etwas zurück lehnen möchte, platzt Hermione, die seit ihrem Herz- Kreislauf- Stillstand im Krankenhaus liegt, in ihr Büro.

Auf der Wachenparty bekam PapaWhiskey endlich seinen eigenen Piepser. Der Kleine leidet ja wie wir Alle unter einem kleinen Helfersyndrom. Dafür durfte er heute dann zu seinem ersten Feuerwehreinsatz ausrücken, welchen er mit Hilfe seines kleinen Mustangs mustergültig löschte. Tina Fisch unsere Bürgermeistersekretärin kam auch aus dem Urlaub wieder. Ja wir Defihausener lieben auch mal Urlaub. Trotzdem wartet viel auf sie, denn Cheffe hatte schon für ein Termin vor gesprochen. Es geht wohl um den Titel „Gesundheitsstadt Defihausen“. Ein schlechtes Gewissen hat der Arme immer noch wegen Hermione, und hat ihr deshalb Blumen in die Klinik geschickt.

Dieliegt nämlich noch im Krankenhaus. Eigentlich wollte sie mit Anna der Marketingchefin sprechen, aber irgendwie kann sie sich daran nicht mehr erinnern. Lag es vielleicht am Vollmond? Vielleicht wäre sie auch ein Kandidat für IrrenhausAG. Er ist nämlich unser neuer Leiter unser Psychiatrie und hat seine Klinik erst mal erkundet. Derweil bahnte sich die nächste gefährliche Situation am Rathaus an. Ämpee unsere Bürgermeisterin wurde massiv von einem Unbekannten bedroht, der ihr riet, ihr Amt abzugeben. Nachdem auch noch ihre Wohnungstür mit Drohungen beschmiert wurde und Dr. Lampe sie aufforderte die Stadt für ein paar Tage zu verlassen, floh sie. Mit ihrem Freund ging es über Umwege in die Schweizer Alpen, aber dort konnte sie nicht lange bleiben, deshalb versteckte sie sich in einem Zivilschutzbunker in Defihausen. Nach ein paar Tagen wurde sie zum Glück wieder gesichtet.

Tpatsch hat seine Zuhause als Festung hochgerüstet, trotzdem holte ihn seine Vergangenheit wieder ein, denn er erhielt eine bedrohliche E- Mail. Paul musste ich dafür um diesen Special Agent Sinclar kümmern, der mit Rotschopf gerade unterwegs zur Vernehmung ins Polizeipräsidium war. Zum Glück hatte ich meinen Blitzdings dabei, und konnte diese Gefahr eliminieren. Leider verschwand Hermione aus dem Krankenhaus spurlos, und GottderAffen musste eine groß angelegte Suchaktion anleiern. So schnell sie verschwunden war, so tauchte sie auch mitten während der Suche verschlafen wieder auf. Rotschopf saß derweil in ihrem Auto, und war noch etwas verplant von meinem Blitzdingens. Danach fuhr sie in den Spar dich Reich Laden und wurde Zeuge eines feigen Mordes an einer Verkäuferin durch einen Unbekannten.

Ihren Einstand gab diese Tage auch die neue Leiterin des Katastrophenschutzamtes Frau Teterin. Doch auch ihr erster Arbeitstag war nicht erfolgreich, denn eine Unbekannte bedrohte sie mit dem Tod, wenn sie ihrer Arbeit nach gehen sollte. Als letzter dieser Woche zog Güntär unser neuer KAH Therapeut in Defihausen ein. Was genau er da in seiner Villa alles an Leistung für die Bürger anbietet, hat er leider noch nicht verraten. Die Suchaktion von Hermione hatte für PapaWhiskey hatte ein böses Nachspiel. Er erwachte irgendwo am Steinbruch von Defihausen, weil er brutal zusammen geschlagen wurde.

Kurz vor Feierabend sitzt Anna in ihrem Büro. Hermione hat ihr mit ihrem auftauchen in ihrem Büro doch für Verwirrung gesorgt. Um ihre Arbeit beneide ich sie auch nicht, denn sie muss einen Notfallplan für das Krankenhaus erstellen, den es bisher noch nicht gab. Zum Abschluss der Woche traf sich EyeIT mit unserer Bürgermeisterin Ämpee. Man konnte dem Gespräch entnehmen, das Dr. Lampe wohl alles Geld in die Katakomben der Stadt gesteckt hat, und Defihausen nun pleite ist.

Das war der Wochenrückblick auf die Woche in Defihausen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!!


Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 24. Oktober 2010 21:11

    Wow. Danke, Paul. Du bist ein Held!

  2. 26. Oktober 2010 17:17

    Paul, du bist ein HELD! Die Zusammenfassung ist genial! UNd nicht nur und dann und dann und dann und dann geschrieben… Sondern einfach GENIAL! Danke Danke Danke!

    Knuddel ämpee

  3. Lele permalink
    30. Oktober 2010 18:51

    Paul, das hast Du echt suuuper geschrieben.
    Vielen Dank. 🙂

Trackbacks

  1. Monsterdoc – Arzt Blog, Medizin Satire » Für eine Handvoll Pillen – Die Blogsoap
  2. Tpatsch's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: