Skip to content

Kampf gegen Krebs…

20. Juni 2017

Heute gibt es keinen neuen Artikel aus meinem Job, sondern ich möchte euch um etwas bitten.

 

2009 ist meine Mama an Krebs erkrankt und nicht nur ihr, sondern auch mein Leben ist damals mächtig aus den Fugen geraten. Zum Glück ist alles gut gegangen und ihr geht es gut. 2015 starb Chaoskatze an einem Hirntumor mit gerade mal 30 Jahren. Obwohl wir nur gute Bekannte waren, hat mich ihr Tod ziemlich getroffen.

 

Ihr Umgang mit ihrer Krankheit und ihr Lebensmut haben mich angesteckt und mir selbst auch geholfen. Dieses Jahr am 26 August möchte ich deshalb mit eurer Hilfe auch etwas im Kampf gegen den Krebs tun.

 

Und wie?

 

Ihr sponsert mich bei meinem Vorhaben, einen Berg in den Schweizer Alpen mit dem Mountainbike zu erklimmen. Bärgüf geht es, mit vielen weiteren Menschen und Arbeitskollegen, die 15.8 km den Berg hochfahren oder laufen und dabei Spenden sammeln.

Was ist Bärgüf?

Unser oberstes Ziel ist es, ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen zwischen Krebskranken, Angehörigen, Läufern, Velofahrern sowie Supportern und Zuschauern. Mit den gesammelten Spenden wird ein Verein mit dem Namen «Bärgüf» gegründet, der das Ziel verfolgt, Krebs aktiv zu bekämpfen und Krebspatienten solidarisch neue Hoffnung zu geben.

Diese Solidarität wird in Form von «abgestrampelten» Höhenmetern gelebt: Finanzielle Unterstützung für den Kampf gegen Krebs einerseits und andererseits der Kampf gegen die persönlichen, sportlichen Grenzen. Dieser Kampf steht symbolisch für den Kampf von Krebspatienten gegen die Krankheit. Sich ein Ziel setzen, welches unerreichbar erscheint und dennoch dieses Ziel nicht mehr aus den Augen verlieren. Das Motto der Veranstaltung könnte treffender nicht sein: «Aufgeben ist keine Option!».

 

Ich möchte die Strecke zwischen Stalden und Moosalp mindestens einmal hochfahren. Vielleicht schaffe ich auch ein zweites Mal, aber einmal ganz sicher mit eurer Unterstützung.

Wie könnt ihr spenden!?

Jetzt wird es leider ein bisschen kompliziert. Für euch bin ich der Paul, der im wahren Leben aber ganz anders heißt.

Meine Anonymität ist ein Grundstein dieses Blogs, den es ohne diese Anonymität nicht geben wird.

Deswegen möchte ich euch bitten, wenn ihr Interesse am Spenden habt, mir eine E-Mail ( alltagimrettungsdienst (ät) gmx.de ) zu schreiben. Ihr bekommt dann meinem Namen und einen Link, wo ihr alles erfahrt, was zum Spenden wichtig ist.

Ich hoffe trotz dieses Umweges, dass ihr mich bei meinem Vorhaben unterstützt und auch zeigt, dass Soziale Medien was ganz Tolles sind.

Euer Paul

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 21. Juni 2017 14:08

    Hast du dir überlegt die spenden über Bitcoin zuzulassen?

    • 25. Juni 2017 08:27

      Hi

      Das ist leider überhaupt nicht möglich, da es nur die Möglichkeit gibt, entweder per Visa/Master Card oder per Rechnung zu bezahlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: