Skip to content

Interessante Reportage Teil 43…

6. Dezember 2012

Der NDR hat den Alltag in der Notaufnahme und OP des Marienhospital in Osnabrück begleitet.

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. Cybso permalink
    7. Dezember 2012 15:44

    Über die Notaufnahme im Klinikum Osnabrück könnte man da nen Mehrteiler draus machen, alleine über die Zeit von der Anmeldung bis ins Behandlungszimmer. Ich glaube, ich habe da noch nie weniger als vier Stunden gewartet, bis ich einen Arzt zu sehen bekommen habe. Einmal kam ich mit einer blutenden Kopfwunde und fragte nach 1 1/2 Stunden, ob das wenigstens schonmal jemand desinfizieren könnte -> ne, geht nicht.

    • 7. Dezember 2012 20:24

      Hallo Cybso,

      willkommen auf meinem Blog. Ja das scheint ein sehr großes Problem generell zu sein.

    • Ruby permalink
      7. Dezember 2012 22:38

      Wenn du 4h bis zum ersten Arzt Kontakt hattest wird bei der erst Einschätzung wohl ein so langes Zeitfenster fest gelegt worden sein. Anders gesagt: Dann sei doch froh das es nicht so schlimm war.
      Das Personal kann da auch nicht wirklich etwas dafür das es so lange dauert. Die Notaufnahmen werden mittlerweile auch in Großem Maße von Leuten verstopft die zum Hausarzt oder nicht mal dahin gehören. (Beispiele: Nachts um 11 „Ich habe da seit 1,5 Wochen Durchfall.“) Und wenn nun lauter Zeitkritische Notfälle dran kommen und im Wartezimmer noch 10 solcher Leute sitzen die auch schon aufs Ende ihres Zeitfensters dran kommen müssen Leute wie du die zwar im Zweifelsfall in der Notaufnahme schon richtig sind aber nicht Zeitkritisch auch warten.
      Ich empfehle jedem: Tages über können Nähen und eine Wunddesinfektion auch ohne Probleme von einem Hausarzt durchgeführt werden. Das geht meistens schneller und wenn alle es so machen kommt das unser Gesundheitssystem auch billiger als die Kapazitäten dafür in denn recht teuren Notaufnahmen vor zu halten.

      • 8. Dezember 2012 07:38

        Hallo Ruby,

        willkommen auf meinem Blog. Ich würde sagen, dass einfach zu viele „Gesunde“ in die Notaufnahme kommen, die nicht nichts für Krankenhaus sind. Deswegen gibt es auch diese langen Wartezeiten. Außerdem ist die Personaldecke ziemlich dünn in den meisten Häusern.

      • Cybso permalink
        8. Dezember 2012 17:46

        Ich glaube, im Klinikum liegt das Problem wirklich an einer zu dünnen Personaldecke, denn es ist auch nicht gerade so, dass die Notaufnahme bei meinen Besuchen rappelvoll war und die Leute im Minutentakt abgeholt wurden. Und auch, wenn man dann im Behandlungsbereich ist, kommt einem das Treiben nicht unbedingt wie bei Emergancy Room vor^^

        Bei der Kopfverletzung hat mich der Hausarzt übrigens direkt dorthin geschickt. Bei dem Besuch in diesem Jahr war’s ein sehr extremer Hexenschuss an einem Sonntag, wegen dem ich dann auch ne Nacht dort verbracht habe, da ich trotz Unmengen an Schmerzmitteln schlicht nicht wieder von der Liege runterkam. Aber auch da waren neben mir nur 3 oder 4 andere Patienten im Wartebereich (und ich der einzige, der alle paar Minuten vor Schmerzen geschrien hat).

        Sollte mal wieder etwas sein, probiere ich das Marienhospital und vergleiche 😛

  2. Ruby permalink
    7. Dezember 2012 22:43

    Ich schaue das ganze gerade und bin etwas irritiert:
    Bei 9:40 scheint es sich um einen Iso Patienten zu Handeln.
    Gott sei dank hat der Arzt mit der Approbation intrigierte Iso-Kleidung erhalten.
    Sehr schlechte!

  3. 12. Dezember 2012 11:01

    Ich wohne im Einzugsgebiet dieser Klinik. Und hatte in Bezug auf Hygiene/Sauberkait noch nie eine hohe Meinung vom Marienhospital.

    Aber das dieser Betrunkene dort in dem Stations-WC Körperflüssigkeiten (welcher Art auch immer) verteilt und es nur mit Papiertüchern weggewischt wird !!
    Auch noch mit dem Kommentar das der betrunkene Mann die Toilette schließlich noch öfter benutzen wird heute.
    AHA … dann lohnt sich das nicht ? Keine Desinfektion NIX ?
    Igitt…. sowas erwarte ich auf einem Bahnhofsklo aber nicht in einem WC in einem Krankenhaus!!!
    Und sowas wird auch noch ungestraft im Fernsehen ausgestrahlt.
    Bäh mich schüttels wirklich!

  4. 13. Dezember 2012 15:40

    Hallo Paul,

    wie ist das, darf eine Klinik bzw. ein Arzt in der Notaufnahme eigentlich Patienten abweisen, die sehr offensichtlich KEINE Notfälle sind, sondern die bereits geschilderten „Seit 1,5 Wochen Durchfall und JETZT aber gerade gemerkt, dass man unbedingt in die Notaufnahme muss“-Fälle?

    • 15. Dezember 2012 21:59

      Hallo Frau Hilde,

      sorry, dass es ein bisschen gedauert hat mit dem Antworten. Meiner Meinung nach, darf ein Arzt einen Patient nicht abweisen. Ich als Rettungsdienstler darf einem Patient auch die Mitfahrt nicht verweigern. Wenn jemand ins Krankenhaus möchte, fahr ich ihn, weil ich sonst genau weiß, dass er morgen meinen Chef anrufen wird.

  5. 16. Dezember 2012 20:25

    Die Versorgung von Schwer(st)verletzten im Marienhospital ist excellent. Manchmal ist der Übergabe-Ton etwas ruppig aber wenn mir etwas auf der Autobahn zustossen würde, dann will ich da hin. Im Umkreis kann da nur die Uni in Muenster oder das MST in Enschede mithalten. Das was mich am MHO am meisten stört ist der lange Weg zum Schockraum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: